2001 - Grie­chen­land

Das Jugend­Jazz­Or­che­ster NRW (JJO NRW) absol­vier­te vom 30. Sep­tem­ber – 07. Okto­ber 2001 eine Arbeits­pha­se mit anschlie­ßen­den Kon­zer­ten in Grie­chen­land. Das Orche­ster war unter­ge­bracht in einer musisch-kul­tu­rel­len Feri­en- und Begnungs­stät­te in dem klei­nen Dorf Selia­niti­ka am Golf von Korinth, unweit der Hafen­stadt Patras. Neben inten­si­ver Pro­ben­ar­beit blieb auch Zeit zur Ent­span­nung am nahe gele­ge­nen Strand. Es wur­den Aus­flü­ge orga­ni­siert zu den anti­ken Stät­ten Epi­dau­rus, Myke­ne, Korinth und Del­phi. Der Auf­ent­halt am Meer in Kom­bi­na­ti­on mit Besich­ti­gun­gen und inten­si­ver Vor­be­rei­tung auf anste­hen­de Kon­zer­te hat in beson­de­rer Weise dazu bei­getra­gen, das Orche­ster zu einem homo­ge­nen Klang­kör­per und einer ver­läss­li­chen Gemein­schaft zusam­men­wach­sen zu las­sen. Am Ende der Arbeits­pha­se wur­den Auf­trit­te in der nähe­ren Umge­bung rea­li­siert, die die Bevöl­ke­rung mit Begei­ste­rung auf­nahm.

Das Orche­ster rei­ste mit vie­len neuen Mit­glie­dern, die sich durch eine Audi­tion qua­li­fi­ziert hat­ten. Sie wur­den in vor­bild­li­cher Weise in das Orche­ster inte­griert. Flug­rei­sen und Bus­trans­fers ver­lie­fen eben­so pro­blem­los wie das Ein­checken und das Ver­la­den der Orche­ster­aus­rü­stung.