2000 - Tür­kei

Das Jugend­Jazz­Or­che­ster NRW berei­ste vom 06. – 10. März 2000 die Tür­kei. Auf Ein­la­dung der Goe­the-Insti­tu­te Izmir und Istan­bul gab das Orche­ster zwei Kon­zer­te und hielt im Kon­ser­va­to­ri­um in Izmir einen Work­shop ab. Die Auf­nah­me in bei­den Städ­ten war sehr posi­tiv. Die Kon­zer­te waren mit inter­na­tio­na­lem Publi­kum und mit jeweils 400 Per­so­nen gut besucht. Der Auf­tritt in Izmir fand im Cemal-Resit-Rey-Kon­zert­saal Har­bi­ye und in Istan­bul im Ita­lie­ni­schen Kul­tur­zen­trum statt. Beide Säle ent­spre­chen west­deut­schem Stan­dard; die Beschal­lung wurde durch ört­li­che Tech­ni­ker gut gelöst.

Ein Besich­ti­gungs­pro­gramm fand nicht statt. Bewir­tun­gen waren nicht vor­ge­se­hen; zur Begrü­ßung des Orche­sters in Izmir gab es nicht ein­mal Geträn­ke. Auf Nach­fra­ge ent­schloß man sich in Istan­bul ad hoc, die Gäste nach dem Kon­zert zu einem gemein­sa­men Abend­essen ein­zu­la­den. Den frei­en Tag in Istan­bul nutz­ten die Orche­ster­mit­glie­der für aus­gie­bi­ge Erkun­dun­gen.

Der Trans­port in die Tür­kei und zurück durch Tur­kish Air­lines gestal­te­te sich unpro­ble­ma­tisch. Das Über­ge­päck, her­vor­ge­ru­fen durch große Instru­men­te und Ver­stär­ker, wurde akzep­tiert.

Die Jugend­li­chen ver­hiel­ten sich dis­zi­pli­niert und koope­ra­tiv. Jedem Musi­ker wurde vor Beginn der Reise Auf­ga­ben zuge­wie­sen, so daß das Ein­checken an den Flug­hä­fen und der Büh­nen­auf­bau ohne Schwie­rig­kei­ten von­stat­ten ging. Erfah­run­gen ver­gan­ge­ner Tour­ne­en tru­gen dazu bei, daß auch diese Reise des JJO NRW ohne nen­nens­wer­te Zwi­schen­fäl­le abge­wickelt wer­den konn­te.