1998 - China

Das JugendJazzOrchester NRW führ­te vom 27. April bis 18. Mai 1998 eine Chinatournee durch. Es war dies bereits die 2. Konzertreise des Orchesters durch das Land der ‘auf­ge­hen­den Sonne’.

Auf Einladung des Bundeswirtschaftsministeriums nahm die Big Band am kul­tu­rel­len Rahmenprogramm der deut­schen Konsumgütermesse (Konsugerma) vom 28. April bis 02. Mai 1998 in Shanghai teil. Anschließend begann die Tournee mit einem Konzert in der Philharmonie Shanghai anläß­lich des dort statt­fin­den­den ‘International Arts Festivals’, dem größ­ten Kulturfestival Chinas. Hier tra­ten als deut­scher Beitrag u.a. das Stuttgarter Staatsballett und das Symphonieorchester des Bayrischen Rundfunks auf. Weiter stan­den 13 Konzerte in 12 Städten auf dem Programm, u.a. in den Provinzen Jiangsu und Zhejiang. Besonders gro­ßen Erfolg hatte das Orchester in Hangzhou, Chinas Seidenhauptstadt. Hier trat die Band vor 2 Jahren schon ein­mal auf und konn­te das Publikum zu wah­ren Beifallsstürmen hin­rei­ßen.

Die Tournee führ­te die­ses Mal auch in den Süden Chinas, in die Provinz Guangdong. Abschluß der Reise war Hong Kong. Ein Teil des Konzertprogramms bestand aus bekann­ten chi­ne­si­chen Melodien, die durch die musi­ka­li­schen Leiter eigens für Big Band-Besetzung arran­giert wur­den. Die Zuhörer san­gen und klatsch­ten mit, lie­ßen sich von der Spielfreude des Orchesters anstecken. Spätestens die Zugabe, bei der die Musiker spie­len­der­wei­se von der Bühne stie­gen und durch die Zuschauerreihen wan­der­ten, hielt die Chinesen nicht mehr auf den Stühlen. Kameras des chi­ne­si­schen Fernsehens ver­folg­ten das Szenario.

Das JJO NRW spiel­te in aus­ver­kauf­ten Theatern und Sporthallen; allein in Kanton ver­folg­ten etwa 10.000 Zuhörer einen open air-Auftritt der Band. Nach Schätzungen der Gastgeber kamen ins­ge­samt rund 30.000 Chinesen zu den Konzerten. Vor allem die guten per­sön­li­chen Kontakte zu den chi­ne­si­schen Gastgebern, die seit der letz­ten Tour des JJO NRW bestehen und durch den Gegenbesuch eines Kammerensembles aus Hangzhou im ver­gan­ge­nen Jahr wei­ter aus­ge­baut wer­den konn­ten, haben zur Realisation der dies­jäh­ri­gen Chinatour bei­ge­tra­gen. Dank gilt dem External Cultural Exchange Centre der Stadt Hangzhou und beson­ders sei­ner Vertreterin, Frau Zou Ying, die zum 2. Mal mit gro­ßem per­sön­li­chen Einsatz die Tournee vor­be­rei­tet hatte und als Dolmetscherin und Organisatorin dem Orchester zur Verfügung stand.