Take The NRW-Train – Beet­ho­ven meets Elling­ton”

Ver­gan­ge­nes Wochen­en­de tra­fen sich in der Jugend­her­ber­ge Not­tuln zum ersten Mal das Kin­der­or­che­ster (KIO) und das Jugend­Jazz­Or­che­ster (JJO) NRW zu gemein­sa­men Pro­ben. Sie dien­ten der Vor­be­rei­tung auf das Koope­ra­ti­ons­pro­jekt „Take The NRW-Train – Beet­ho­ven meets Elling­ton”, das in Kürze in vier Kon­zer­ten zur Auf­füh­rung gelan­gen wird. Zuvor hat­ten beide Ensem­bles das Pro­gramm auf sepa­ra­ten Arbeits­pha­sen vor­be­rei­tet.

Die anfäng­li­che Zurück­hal­tung und auch Skep­sis der Kin­der vor den „Gro­ßen“ im JJO, die zudem auch noch impro­vi­sier­ten, wich einer zuneh­men­den Neu­gier auf das, was nun gemein­sam ent­ste­hen soll­te. Schnell kam man in Kon­takt, die Klei­nen frag­ten die Gro­ßen und umge­kehrt.

Voll Bewun­de­rung ver­folg­ten die Jaz­zer dem enga­gier­ten Spiel der Kin­der, die mit erstaun­li­cher Prä­zi­si­on ihren Part vor­führ­ten. Andre­as Fell­ner, künst­le­ri­scher Lei­ter des KIOs, hatte den jun­gen Nach­wuchs her­vor­ra­gend vor­be­rei­tet. Das ani­mier­te natür­lich die Big Band unter Lei­tung von Ste­phan Schul­ze, eben­falls ihr Bestes zu geben.

Beide Orche­ster prä­sen­tie­ren sich in den Kon­zer­ten jeweils ein­zeln als auch in gemein­sa­mer Beset­zung, die von bei­den Orche­ster­chefs abwech­selnd diri­giert wird. In bei­den Ensem­bles wird auch impro­vi­siert. Ste­phan Schul­ze erklär­te Teil­neh­mern des KIOs in einer Mit­tags­pau­se den Blues. Schon am näch­sten Tag bei der Gene­ral­pro­be konn­ten sich KIOs und JJO­ler beim „C-Jam Blues“ abwech­seln.

Mit­ten­drin mode­rier­te Ralf Erden­ber­ger vom WDR in Schaff­ner­uni­form und erklär­te bild­reich, warum die Züge KIO und JJO zunächst auf getrenn­ten Glei­sen, dann aber zusam­men­ge­kop­pelt gemein­sam ihren Weg fah­ren.

Das alles kann man erle­ben in vier span­nen­den Kon­zer­ten an fol­gen­den Ter­mi­nen:
10. Novem­ber 2018, 15 h, Kul­tur­zen­trum Lind­lar
11. Novem­ber 2018, 11 h, Phil­har­mo­nie Essen
24. Novem­ber 2018, 18 h, Thea­ter Duis­burg
25. Novem­ber 2018, 17 h, Anne­li­se Brost Musik­fo­rum Bochum