Roger Wil­lem­sen ver­stor­ben

Roger Wil­lem­sen, Mode­ra­tor, Kom­men­ta­tor, Autor und Erzäh­ler, ver­starb am ver­gan­ge­nen Sonn­tag an den Fol­gen einer Krebs­er­kran­kung. Diese war im August ver­gan­ge­nen Jah­res - weni­ge Tage nach sei­nem 60. Geburts­tag - fest­ge­stellt wor­den.

Wil­lem­sen mode­rier­te das 40-jäh­ri­ge Jubi­lä­um des Jugend­Jazz­Or­che­sters NRW im Früh­jahr 2015 in der Phil­har­mo­nie Essen und im Kon­zert­haus Dort­mund. Bereits im Jahr 2000 beglei­te­te Wil­lem­sen den 25. Geburts­tag des Orche­sters durch 5 Kon­zert­häu­ser in NRW. Zu bei­den Ereig­nis­sen berei­te­te er sich inten­siv vor. Er war stets neu­gie­rig, frag­te nach Details und Anek­do­ten. Ins­be­son­de­re die Rei­se­er­leb­nis­se des Orche­sters fas­zi­nier­ten ihn. Seine Mode­ra­tio­nen zu den Jubi­lä­ums­kon­zer­ten waren authen­tisch, infor­ma­tiv, vor allem unter­halt­sam.

Die Zusam­men­ar­beit mit Roger Wil­lem­sen war stets geprägt von gegen­sei­ti­ger hoher Wert­schät­zung. Das Jugend­Jazz­Or­che­ster NRW trau­ert um einen groß­ar­ti­gen Jazz­en­thu­si­asten, der der Band und sei­nem Publi­kum unver­gess­li­che Momen­te bescher­te.