Orient trifft Jazz”
Eine Kooperation der WDR-Jazzpreisträger JugendJazzOrchester NRW & Transorient Orchestra

Auf sei­ner anste­hen­den 127. Arbeitsphase wird sich das JugendJazzOrchesters NRW (JJO NRW) in der Landesmusikakademie Heek der Vorbereitung auf ein Kooperationsprojekt mit dem Transorient Orchestra wid­men. Dazu hat der Landesmusikrat NRW Kompositionsaufträge ver­ge­ben.

JJO NRW (Foto Kurt Rade)

In Heek und in anschlie­ßen­den Konzerten wer­den zwei Klangkörper zusam­men­fin­den, die beide für ihr lang­jäh­ri­ges und weg­wei­sen­des Schaffen mit dem WDR-Jazzpreis bedacht wur­den. Das JJO NRW erhielt die Auszeichnung 2013 in der Kategorie „Jazznachwuchs“, das Transorient Orchestra 2017 in der Sparte „Musikkulturen“. Mit die­ser Kooperation fin­det eine Begegnung zwi­schen west­li­chem Bigband-Jazz und nah­öst­lich-ori­en­ta­li­scher Musik statt. Nachwuchsjazzer tref­fen auf Musiker und Musikerinnen ver­schie­de­ner kul­tu­rel­ler Herkunft aus dem Großraum Ruhrgebiet. Diese haben Ihre Wurzeln in der Türkei, im Iran, in Tunesien in Syrien und in Deutschland. Zur Besetzung gehö­ren west­li­che Instrumente eben­so wie ori­en­ta­li­sche; gesun­gen wird in ara­bi­scher und tür­ki­scher Sprache. Die Beschäftigung mit Musikkulturen ara­bi­scher, nord­afri­ka­ni­scher und per­si­scher Prägung geschieht auch vor dem Hintergrund zahl­rei­cher Schutzsuchender aus den betref­fen­den Ländern, die in Deutschland und NRW um Aufnahme ersu­chen.

TransorientOrchestra (Foto Lutz Voigtländer)

Beide Ensembles sehen in ihrem gemein­sa­men Projekt einen wich­ti­gen Beitrag zur Stärkung gegen­sei­ti­ger Toleranz und zur Förderung des Verständnisses des jeweils ande­ren Kulturkreises.

Konzerttermine

03. November 2017 19:30 Uhr Heek, Landesmusikakademie
10. November 2017 20:00 Uhr Dortmund, Jazzclub „domic­il“
17. November 2017 20:00 Uhr Essen, Katakombentheater
13. Januar 2018 Berlin, NRW-Vertretung