Junges Blasorchester Marl (jBM) e.V. engagierte das JJO NRW

Gemeinsames Konzert mit den “jBM Green Horns” und der “jBM Big Band”

jBM Big Band (Foto Jürgen Wolter)

Unter dem Titel “Scharoun goes Jazz” ver­an­stal­te­te der Verein “Junges Blasorchester Marl (jBM) e.V.” zusam­men mit der Musikschule Marl einen Bigband-Abend in der Aula der Scharounschule in Marl. “Das war Big-Band-Jazz vom Feinsten” titel­te die “Marler Zeitung”. Günter Braunstein, Leiter der Musikschule, begrüß­te Publikum und Bürgermeister und stell­te die Bands des Abends vor. Er erwähn­te dabei auch, dass er sei­ner­zeit in der Gründungsbesetzung des JJO NRW mit­wirk­te. Und es gab noch eine wei­te­re Verbindung zur loka­len Szene: Pascal Bartoszak, lang­jäh­ri­ger erster Altist im JJO und spä­ter Mitglied des BuJazzOs, begann seine Karriere einst in der “jBM Big Band” an der Musikschule in Marl. Er half an die­sem Abend im Saxophonsatz des JJO NRW aus.

Der Abend begann mit den “jBM Green Horns” mit jun­gen Schülerinnen und Schülern der Musikschulen und all­ge­mein­bil­den­den Schulen der Umgebung. Das Orchester wird gelei­tet von Marc Lankeit. Unter dem Dirigat von René Lankeit prä­sen­tier­te sich anschlie­ßend die “jBM Big Band”, die den Saal ordent­lich ein­heiz­te. Den 2. Teil des Konzertabends gestal­te­te das JJO NRW unter Leitung von Stephan Schulze. Mit der Zugabe “Bisso Baba” des kame­ru­ni­schen Jazzbassisten Richard Bona in einem Arrangement von Gabriel Perez ging ein Konzertabend zu Ende, der Akteure wie Publikum glei­cher­ma­ßen begei­ster­te. Das Konzept, ein Programm gene­ra­ti­ons­über­grei­fend mit loka­len Nachwuchsbands und einem NRW-Auswahlensemble zu gestal­ten, hatte sich auch hier bewährt und sorg­te für ein vol­les Haus.