Combo des JugendJazzOrchesters NRW in der Deutschen Botschaft in Warschau

Land NRW-R. Sondermann

Am 1. Oktober spiel­te eine Combo des JugendJazzOrchesters NRW aus Anlass des Jahrestages der Deutschen Wiedervereinigung zu einem Empfang der NRW-Landesregierung in der Deutschen Botschaft in Warschau.
1.100 Gäste waren gela­den. Festreden wur­den gehal­ten von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, vom Deutschen Botschafter in Polen Rolf Nikel und vom pol­ni­schen Außenminister Jacek Czaputowicz.

Eine pol­ni­sche Militärkapelle into­nier­te die Nationalhymnen bei­der Länder sowie die Europahymne. Die JJO-Combo spiel­te anschlie­ßend den Jazzstandard „Almost Like Being in Love“ von Frederick Loewe.

Auf Wunsch des Protokolls der NRW-Staatskanzlei soll­te für die musi­ka­li­sche Umrahmung die­ses Festaktes eine JJO NRW-Combo aus etwas „rei­fe­ren“ Jahrgängen zusam­men­ge­stellt wer­den. So freu­ten sich ehe­ma­li­ge Mitglieder des Orchesters über ihr Engagement in Warschau.

Es spiel­ten Marc Doffey (Saxophon), Clemens Moritz (Flügelhorn), Andreas Pientka (Bass), Lukas Büning (Schlagzeug) und Clara Haberkamp (Klavier). Gäste und Gastgeber waren glei­cher­ma­ßen ange­tan von der musi­ka­li­schen Umrahmung des Abends. Die Band glänz­te sowohl mit gefühl­vol­len Balladen als auch mit Titeln im „up time-Tempo“ und vir­tuo­sen Soli.
MP Armin Laschet zeig­te sich eben­falls sehr inter­es­siert und hielt einen ange­reg­ten „small talk“ mit Mitgliedern der Combo und dem Projektleiter des JJO NRW.