Combo des Jugend­Jazz­Or­che­sters NRW in der Deut­schen Bot­schaft in War­schau

(Foto: Land NRW-R. Sondermann)

Am 1. Okto­ber spiel­te eine Combo des Jugend­Jazz­Or­che­sters NRW aus Anlass des Jah­res­ta­ges der Deut­schen Wie­der­ver­ei­ni­gung zu einem Emp­fang der NRW-Lan­des­re­gie­rung in der Deut­schen Bot­schaft in War­schau.
1.100 Gäste waren gela­den. Fest­re­den wur­den gehal­ten von NRW-Mini­ster­prä­si­dent Armin Laschet, vom Deut­schen Bot­schaf­ter in Polen Rolf Nikel und vom pol­ni­schen Außen­mi­ni­ster Jacek Cza­pu­to­wicz.

Eine pol­ni­sche Mili­tär­ka­pel­le into­nier­te die Natio­nal­hym­nen bei­der Län­der sowie die Euro­pa­hym­ne. Die JJO-Combo spiel­te anschlie­ßend den Jazz­stan­dard „Almost Like Being in Love“ von Fre­de­rick Loewe.

Auf Wunsch des Pro­to­kolls der NRW-Staats­kanz­lei soll­te für die musi­ka­li­sche Umrah­mung die­ses Fest­ak­tes eine JJO NRW-Combo aus etwas „rei­fe­ren“ Jahr­gän­gen zusam­men­ge­stellt wer­den. So freu­ten sich ehe­ma­li­ge Mit­glie­der des Orche­sters über ihr Enga­ge­ment in War­schau.

Es spiel­ten Marc Dof­fey (Saxo­phon), Cle­mens Moritz (Flü­gel­horn), Andre­as Pient­ka (Bass), Lukas Büning (Schlag­zeug) und Clara Haberkamp (Kla­vier). Gäste und Gast­ge­ber waren glei­cher­ma­ßen ange­tan von der musi­ka­li­schen Umrah­mung des Abends. Die Band glänz­te sowohl mit gefühl­vol­len Bal­la­den als auch mit Titeln im „up time-Tempo“ und vir­tuo­sen Soli.
MP Armin Laschet zeig­te sich eben­falls sehr inter­es­siert und hielt einen ange­reg­ten „small talk“ mit Mit­glie­dern der Combo und dem Pro­jekt­lei­ter des JJO NRW.