Back To The Roots in Heek - 121. Arbeits­pha­se des JJO NRW

Das JJO NRW ist wie­der ein­mal zu Gast in der Lan­des­mu­sik­aka­de­mie Heek und berei­tet auf sei­ner 121. Arbeits­pha­se anste­hen­de Pro­jek­te vor. Diese sind Teil des Jubi­lä­ums­pro­gramms, das das Orche­ster anläss­lich sei­nes 40. Geburts­tags rea­li­siert.

Im neuen Gebäu­de 8, der “Alten Schu­le”, ein mit viel Liebe zum Detail restau­rier­ter wei­te­rer Pro­ben­ort der Aka­de­mie, erar­bei­tet die Band Arran­ge­ments sei­nes Lei­tungs­team der 1. Stun­de. Stücke von Rai­ner Glen Busch­mann, Wolf Escher, Wolf­gang Breu­er und Mein­hard Puhl, zum gro­ßen Teil in den Acht­zi­gern kom­po­niert, wer­den für das Kon­zert “Next Level Jazz” am 11. Okto­ber 2015 im Köl­ner Stu­dio Dumont vor­be­rei­tet. Als Gast­so­list wird Paul Hel­ler mit­wir­ken, Tenor­sa­xo­pho­nist der WDR-Big Band und selbst frü­her Mit­glied des JJO NRW. Jazz­sän­ge­rin Sil­via Dro­ste und der Köl­ner Pia­nist Hen­drik Soll unter­stüt­zen als Gast­do­zen­ten die Pro­ben­ar­beit in Heek. Der Titel “Back To The Roots” von Wolf­gang Breu­er wurde als Motto der Pro­ben­wo­che bestimmt.

Das Grün­der­team des JJO NRW

v.l.n.r. Rai­ner Glen Busch­mann (Foto Anne Hude­mann), Wolf Escher (Foto Ruhr­Nach­rich­ten), Wolf­gang Breu­er (Foto Uschi Breu­er), Mein­hard Puhl (JJO NRW Archiv)