40 Jahre Internationales Jazzfestival Münster: “Big Band Bauklötze”

Konrad Koselleck (Foto WN, Gunnar Pier)

Das Internationale Jazzfestival Münster ist die größ­te wie­der­keh­ren­de Musikveranstaltung der Stadt und gehört in Deutschland zu den her­aus­ra­gen­den Festivals der Jazzlandschaft. Es fin­det alle zwei Jahre statt und wird ver­an­stal­tet vom städt. Kulturamt. Zur Tradition die­ses Events gehö­ren auch Familienkonzerte, die Jazz und Jazzverwandtes für Kinder ab 5 Jahren anbie­ten. Das JugendJazzOrchester NRW ist hier regel­mä­ßig zu Gast.

Wie funk­tio­niert eigent­lich ein Jazzorchester? Gemeinsam mit dem Komponisten und Dirigenten Konrad Koselleck, seit vie­len Jahren die Arrangierklasse der Hochschule der Künste in Utrecht (NL) lei­tet, und der Sängerin und Sprecherin Christiane Hagedorn, begab sich das Orchester am Sonntag, 6.1.2019, in einer Matinee auf die span­nen­de Reise in das Innenleben einer Big Band. Vor aus­ver­kauf­tem Haus wurde Kindern, Eltern und Großeltern vor­ge­führt, was alles zum Jazz gehört, vom Swing zur Improvisation, vom Chaos zur schön­sten Harmonie.

Inspiriert durch Benjamin Brittens “Young Persons Guide to the Orchestra” schuf Koselleck ein span­nen­des Jazzarrangement, mit dem das JJO NRW dem künf­ti­gen Jazzjazznachwuchs in swin­gen­der Weise den Aufbau einer Big Band ver­mit­tel­te.

Standing Ovations zum Schluss und natür­lich eine Zugabe.