You­tube Pre­mie­re: Video mit Tanz­paar des Aalto Bal­letts Essen

Auf­trags­kom­po­si­ti­on an das Jugend­Jazz­Or­che­ster NRW (JJO NRW) als Ballettmusik
Das Maschi­nen­haus der Zeche Carl in Essen bil­de­te die ein­drucks­vol­le Kulis­se zu einem Tanz­vi­deo, das das Bal­lett­paar Elisa Fra­schet­ti und Tomáš Ottych vom Aalto Bal­lett Essen gestaltete.
Gabri­el Perez, einer der drei künst­le­ri­schen Lei­ter des JJO NRW, schrieb im Auf­trag der Beet­ho­ven Jubi­lä­ums GmbH ein Arran­ge­ment in Anleh­nung an Beet­ho­vens Kla­vier­so­na­te No. 15 Op. 28 (Alle­gro pastorale).
Von Anfang an kon­zi­pier­te er sein Werk als Bal­lett­mu­sik und ließ sich dabei von dem ver­stor­be­nen Pia­ni­sten der Pat Methe­ny Group, Lyle Mays, inspirieren.
Das Werk ist eine Aus­kopp­lung der soeben fer­tig gestell­ten Auf­nah­men zur neuen CD des Orche­sters, die offi­zi­ell am 24. Sep­tem­ber 2021 mit einem Kon­zert des Orche­sters eben­falls in der Maschi­nen­hal­le Essen vor­ge­stellt wer­den wird. Sie trägt den Titel “At Home Tog­e­ther“ in Anleh­nung an den bekann­ten Jazz­stan­dard “Alone Tog­e­ther“ von Arthur Schwartz (Melo­die) und Howard Dietz (Text) aus dem Jahr 1932.
“At Home Tog­e­ther“ beschreibt das Zusam­men­ge­hö­rig­keits­ge­fühl in Zei­ten einer Pan­de­mie, in der das prä­sen­te Zusam­men­spiel nicht mög­lich ist. Und doch ent­stand mit die­sen Auf­nah­men ein gemein­sa­mes Werk, zu dem jedes Mit­glied des Orche­sters sei­nen Bei­trag gelei­stet hat - auf­ge­nom­men zuhau­se, zusam­men­ge­fügt im Tonstudio.
Die „Deut­sche Stif­tung für Enga­ge­ment und Ehren­amt“ unter­stütz­te die­ses Pro­jekt. Ihr Enga­ge­ment trug wesent­lich dazu bei, Moti­va­ti­on und Spiel­freu­de jun­ger Musiker*innen in einer Zeit zu erhal­ten, in der über fast ein Jahr hin­weg die so wich­ti­ge Rück­mel­dung eines Live­pu­bli­kums fehlte.
Am Don­ners­tag, den 22. Juli, 18 Uhr wird das Video als You­tube Pre­mie­re veröffentlicht.
Link zum live dabei sein: https://youtu.be/EhFrZ463vOE