Stefan Pfeifer-Galilea erhält den WDR Jazzpreis

Die Preisträger des WDR Jazzpreises 2016 auf ste­hen fest:
In der Kategorie “Komposition” wird Stefan Pfeifer-Galilea aus­ge­zeich­net. Der Kölner Saxophonist, Klarinettist und Orchesterleiter ist damit neben Gabriel Perez (2008, Kategorie Komposition) und Stephan Schulze (2009, Kategorie Jazznachwuchs mit der Bielefelder Big Band “Bi-Bop”) der 3. künst­le­ri­sche Leiter des JugendJazzOrchesters NRW, der einen WDR-Jazzpreis erhält.

Stefan Pfeifer-Galilea erhält den WDR Jazzpreis

Profunde Ausbildung an der Musikhochschule Köln, zahl­rei­che Engagements als erster Altsaxofonist in Bigbands zwi­schen Spaß und Vergnügen, Kunstanspruch und Unterhaltung, Rundfunk-Bigbands und Fernsehen, zwi­schen Bob Brookmeyer, Paul Kuhn und Deutschland sucht den Superstar: Stefan Pfeifer-Galilea ist ein Jazzmusiker, der seine Kunst in allen Wassern der Professionalität gehär­tet hat. Als einer der künst­le­ri­schen Leiter des JJO, des Landesjugendjazzorchester des Landes NRW, nutzt Pfeifer-Galilea nun die Gelegenheit, in Rufweite der Jazztradition seine aktu­el­len Ideen als Komponist und Arrangeur Schritt für Schritt wei­ter zu ent­wickeln.” (WDR 3, Köln)

Die Preisverleihungen und die Preisträgerkonzerte fin­den im Rahmen des WDR 3 Jazzfests am 29. Januar 2016 ab 20 Uhr im Stadttheater Münster statt.

Das JJO NRW gra­tu­liert herz­lich !