40. Auslandsreise des JugendJazzOrchesters (JJO) NRW führt nach Zypern

Altstadt-Nikosia-(© 2017 Lissa-Unterwegs)

2016 absol­vier­te das JJO NRW im Anschluss an seine Teilnahme am Internationalen Big Band Wettbewerb in Hoofddorp einen wei­te­ren Auftritt in den Niederlanden. Auf Einladung der Deutschen Botschaft in den Haag spiel­te das Orchester für Gäste der Vertretung in einer Kirche und wurde anschlie­ßend von Botschafter SE Josef Kremp in sei­ner Residenz emp­fan­gen.

Grenze zwi­schen Nord- und Südzypern (© PROFIL.at)

Herr Kremp, mitt­ler­wei­le Leiter der diplo­ma­ti­schen Vertretung in Nikosia, sprach nun erneut eine Einladung aus. Kurzfristig wird das JJO NRW einen vor­weih­nacht­li­chen Trip nach Zypern absol­vie­ren. Vom 17.-20. Dezember 2017 wird die Band nach Nikosia rei­sen, der letz­ten geteil­ten Hauptstadt Europas. Konzerte sind u.a. in „Sarah’s Jazzclub“ geplant. Diese inmit­ten der Altstadt gele­ge­ne Location wurde 2015 von der lan­des­weit bekann­ten Jazzsängerin Sarah Fenwick gegrün­det, die nach eige­nen Angaben das Ziel ver­folgt, den Kontakt ins­be­son­de­re zu Europäischen Jazzszene aus­zu­bau­en.

Ein wei­te­rer Auftritt ist in das „Nicosia Pop Up Festival“ ein­ge­bet­tet, das vom 1.-31. Dezember 2017 auf dem alten Stadtmarkt statt­fin­det. Das Konzert wird in einer Markthalle abge­hal­ten, die übli­cher­wei­se dem Verkauf von Obst und Gemüse vor­be­hal­ten ist. Dieser jähr­lich wie­der­keh­ren­de Event ver­folgt die Idee, krea­ti­ve Menschen unter­schied­li­cher Genres im histo­ri­schen Zentrum der zypri­schen Hauptstadt zusam­men­zu­brin­gen, um die Altstadt lang­fri­stig zu revi­ta­li­sie­ren. Zu Beginn der Reise wird der Deutsche Botschafter das Orchester in seine Residenz laden. Eine Combo des JJO NRW wird den Abend umrah­men; sicher­lich wird man die ein­hei­mi­schen Musiker, die eben­falls zu den Gästen zäh­len wer­den, zu einer inter­kul­tu­rel­le Session ani­mie­ren kön­nen.

Mit die­ser Reise beschließt das JJO NRW seine Aktivitäten in 2017.